Nur noch zweimal schlafen, dann ist es soweit!

Diese oder ähnliche Sätze werden oft gebraucht, wenn wir ungeduldige Kinder vertrösten wollen. Die Absicht dahinter ist eine Gute, wir wollen ihnen das Warten mit solchen Sätzen leichter machen.


Leider erreichen wir damit meistens nicht unser gewünschtes Ziel. Manche Kinder frustriert es noch mehr, wenn sie solche Sätze hören, weil sie natürlich am liebsten sofort ihre Wünsche erfüllt haben wollen.

Außerdem schaffen wir mit diesen Sätzen ein Denken, dass den Kindern lernt, dass sie erst in der Zukunft ihr Glück finden werden. Was damit bewirkt wird, ist lediglich Ungeduld und vielleicht noch weitere Wünsche, weil gelernt wird, dass es normal ist auf etwas zu hoffen, dass einem irgendwann Glück bringt. Das man nicht zufrieden sein kann, so wie es jetzt ist. Dieses Denken wird sich so durch ihr ganzes Leben ziehen.


*noch drei Monate dann sind Ferien!

*noch zwei Semester, dann hab ich den Abschluss!

*noch zwei Wochen dann ist Urlaub!

*noch 5 Jahre bis zur Rente!


Und was ist mit der Zeit dazwischen? Sollten wir nicht jeden Moment annehmen lernen wie er ist? Wir wissen schließlich nicht wann unser letzter Moment ist...

Wir können bei unseren Kindern das Bewusstsein unterstützen, dass jeder Moment wert ist gelebt zu werden.


Wie können wir das tun?


Indem wir uns selbst in Achtsamkeit üben, können wir unsere eigenen Verhaltensmuster erkennen und verändern lernen. So fällt es uns leicht, diese auch bei unseren Kindern zu erkennen. Wir können ihnen so helfen, zu lernen in sich hineinzuschauen, anstatt draußen nach etwas zu suchen, auf etwas zu warten. Sie lernen so im Moment zu leben. Und wenn der Moment ein Moment voll Ungeduld ist, und wir ihn bewusst wahrnehmen, dann macht es einen großen Unterschied, weil wir uns so wieder ins Hier und Jetzt zurückholen können. Wir fangen an unser Leben wirklich zu leben, und nicht auf irgendetwas zu warten, was wenn es eintrifft nur kurzfristiges Glück bringt. Deswegen dürfen unsere Kinder trotzdem weiter besondere Momente erleben und sich auch etwas wünschen. Aber sie lernen die Zeit dazwischen nicht zu vergessen. Möget ihr alle im Moment leben lernen. Sabrina


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen